Auguste Pauline Kley, 18951966 (aged 71 years)

Name
Auguste* Pauline /Kley/
Given names
Auguste* Pauline
Surname
Kley
Birth August 4, 189516:00 38 37
Death of a paternal grandmotherHanne Wilhelmine Henriette Hülsmann
August 24, 1896 (aged 1 year)
Address: Stieghorst Nr. I
Cause: Altersschwaeche
Death of a motherHanne Friederike Henriette Kickert
April 15, 1899 (aged 3 years)
Death of a maternal grandmotherWilhelmine Friederike Dingerdissen
April 4, 1900 (aged 4 years)
Event
Verlobung
December 25, 1914 (aged 19 years)

Associate: Heinrich Hermann Wilhelm Möller (aged 20 years) — partner
EventHeinrich Hermann Wilhelm Möller
December 25, 1914 (aged 19 years)

Occupation
Näherin
October 9, 1915 (aged 20 years)
Residence October 9, 1915 (aged 20 years)
Address: Eggeweg 97
Residence July 7, 1916 (aged 20 years)
Address: Sieker, Nr. 257
Residence February 19, 1920 (aged 24 years)
Address: Sieker, Nr. 418
Death of a fatherDietrich August Kley
March 19, 1930 (aged 34 years)
Death of a sisterAuguste Wilhelmine Kley
June 7, 195617:00 (aged 60 years)

Address: Städtisches Krankenhaus
Death November 29, 196621:45 (aged 71 years)
Cause of death: Speiseröhrenkrebs
Family with parents
father
18571930
Birth: April 19, 1857 43 38Hillegossen, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Death: March 19, 1930Sieker, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
mother
18571899
Birth: December 8, 1857 46 38Altenhagen, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Death: April 15, 1899Sieker, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Civil marriage Civil marriageApril 25, 1879Heepen, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Religious marriage Religious marriageApril 25, 1879
22 months
elder sister
Auguste Wilhelmine Kley und Heinrich Adolph Meyer um 1930
18811956
Birth: February 13, 1881 23 23Hillegossen, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Death: June 7, 1956
10 years
elder sister
1891
Birth: March 2, 1891 33 33Oldentrup, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Death:
5 years
herself
1913
18951966
Birth: August 4, 1895 38 37Sieker, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Death: November 29, 1966Gadderbaum, Bielefeld, Stadt Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, DEU
Event

lt. Gravur im Ehering der Auguste Pauline Kley

Media object
Note: Verlobung (?) mit Auguste Pauline Kley
Media object
Media object
Media object
Media object
Kleine Familiengeschichte der Eheleute Auguste geb. Kley und Wilhelm Möller

Wann und wo sich die Beiden kennengelernt haben, ist leider nicht mehr bekannt. Jedenfalls haben sie sich Weihnachten 1914 verlobt und im Oktober 1915 geheiratet. Sie stammte aus Sieker, ihr Mann aus Gadderbaum, welches damals noch ein eigenes Standesamt besaß. Kirchlich wurden sie in der Martinikirche getraut.

Da waren sie 19 bzw. knapp 21 Jahre alt und von Beruf Näherin bzw. Packer. Kurz danach wird Wilhelm Möller zum Militär eingezogen. Davon zeugen Fotos in Uniform. Jedenfalls kehrte er aus dem 1. Weltkrieg zurück nach Hause.

Ihr erstes Kind kam 1916 etwa neun Monate nach der Hochzeit auf die Welt, verstarb aber leider bereits mit 2 1/2 Jahren. Sie bekamen nach dem Krieg noch 4 weitere Kinder, die selbst alle über 80 wurden.

Beruflich ging es mit Auguste und Wilhelm Möller in 20er und frühen 30er Jahren recht gut voran. Sie gründeten eine kleine Näherei in Sieker, die eine Zeit lang zu florieren schien. Sie konnten sich z. B. einen Brennabor leisten, ebenso wie ein Radio, das noch mit Akkus lief, die von der Tochter regelmäßig zum Aufladen weggebracht wurden. Etwa Mitte der 30er Jahre mussten sie den Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben. Man zog ins Ratsgymnasium, wo Wilhelm Möller bis zum Ende des Krieges 1945 als Hausmeister tätig war. Seine Frau Auguste kümmerte sich dort um die Sauberkeit. 

Aus den unmittelbaren Nachkriegsjahren ist über sie nicht viel bekannt. Aber etwa Mitte der 50er Jahre finden beide eine Stelle bei Wehmeyer & Castrup, seinerzeit noch an der Herforder Straße. Später erhalten sie dort auch eine Werkswohnung, in der sie bis zum Rentenbeginn wohnen. 

Danach verwirklichen sie ihren kleinen Traum von einem Häuschen im Grünen und bauen sich ein Wochenendhaus im Markengrund, damals Senne II, heute Sennestadt. Dort verbrachten sie ihre letzten Jahre bis zu ihrem Tod 1966 bzw. 1969.